Atem

Im Mittelpunkt des Atemkurses steht das Gewahrwerden des eigenen, mühelos fließenden Atems. Denn der Atem und seine Bewegung sind zutiefst lebendig und beinflussen und werden beinflusst von allem was wir tun, fühlen, denken und empfinden. So kann es sehr erholsam und erfahrungsreich sein, sich diesem so selbstverständlichen Atemgeschehen einmal mehr zu widmen.

Im zugelassenen und zugleich bewußt wahrgenommenen Atem können sich tonusausgleichende und selbstregulative Möglichkeiten verbergen und auch müheloser entfalten, unter der Bedingung, das wir den Atem nicht zwingen, “richtig” zu funktionieren, sondern wahrnehmen, wie er sich zeigt.

Diese Art der Beschäftigung mit dem Atemgeschehen ist wohltuend, regenerativ und zugleich belebend und bewegt sich jenseits der Vorstellung, man müsse den Atem 'trainieren'. Im 'erfahrbaren' Atem (nach Prof. Ilse Middendorf) kann sich so u.a. tiefe Ruhe, Gelassenheit und wache Lebendigkeit entwickeln. Der Atem ist ja schon da.

Es sind keinerlei Vorerfahrungen notwendig, nur Neugierde auf das lebendige Atemgeschehen. Herzlich Willkommen!

 

Zurück zur Auswahl